Trendwissen

Tipps & Tricks für erfolgreiches Marketing auf Facebook

Auch wenn es immer mehr verschiedene Social-Media-Plattformen gibt, ist gerade im Business-Bereich eine weiterhin am beliebtesten: Facebook. In diesem Artikel stelle ich Ihnen einige nützliche Tipps und Tricks vor, die Ihnen dabei helfen werden, erfolgreiches Marketing auf Facebook zu betreiben und so Ihr Unternehmen voranzutreiben.

Bereits vor Beginn der Corona-Pandemie und den Einschränkungen im Alltag waren Menschen immer öfter auf den sozialen Medien unterwegs, weshalb die Nutzerzahlen auf den verschiedenen Plattformen stetig zunehmen. Auch Internet-Gigant Facebook ist da keine Ausnahme. So verfügte das Netzwerk 2020 bereits über 1,85 Milliarden täglich aktive Nutzerinnen und Nutzer auf der ganzen Welt (Quelle: Statista).

Unternehmen haben also die Möglichkeit, über Facebook eine große Anzahl an potentiellen Kundinnen und Kunden zu erreichen. Höchstwahrscheinlich ist aber Ihre Konkurrenz auch bereits auf dem Netzwerk unterwegs und wirbt bereits aktiv um Kundinnen und Kunden – schließlich nutzen deutsche Online-Shops diese Plattform für ihr Social-Media-Marketing am häufigsten (Quelle: ecommercedb.com). Da sollten Sie auf jeden Fall mitmischen. Es gibt jedoch einiges zu beachten, um die Sichtbarkeit Ihres Online-Shops oder Unternehmens auf der Plattform zu steigern und so mehr Umsatz generieren zu können.

Business-Auftritt bei Facebook

Zunächst einmal sollten Unternehmen, wenn sie Facebook als Marketinginstrument nutzen wollen, über ein Business-Profil verfügen. Schließlich sollen Nutzerinnen und Nutzer möglichst sofort erkennen, dass es sich bei Ihrem Auftritt um ein Unternehmen oder eine Marke handelt. Auch sollte das Design der Seite thematisch und optisch zum Unternehmen passen. Gerade das Cover- und Profilbild ist hierbei wichtig, da Besucherinnen und Besucher der Business-Seite diese als erstes wahrnehmen werden.

Nutzerinnen und Nutzer können auf Ihrer Seite beispielsweise:

  • einfacher Kontakt mit Ihnen aufnehmen,
  • zu Ihrer Webseite gelangen,
  • mehr über Ihr Unternehmen erfahren,
  • die Seite mit „Gefällt mir“ markieren und abonnieren.

Außerdem bietet Facebook mit seinem Tool Business Manager einige nützliche Funktionen, die Ihnen dabei helfen, die Performance des eigenen Facebook-Auftritts im Blick zu behalten und gegebenenfalls zu optimieren. Auch gibt es die Möglichkeit, nützliche Werbewerkzeuge zu steuern und zugleich die Aktivitäten von Nutzerinnen und Nutzer zu verfolgen.

Durch nützliche und hochwertige Inhalte erhöhen Unternehmen ihre weltweite Reichweite.

Ihre Community & Reichweite erhöhen

Unabhängig von Ihrer Follower-Anzahl, empfiehlt es sich, nützliche und hochwertige Inhalte zu erstellen und zu posten. Nutzerinnen und Nutzer reagieren eher auf interessante oder unterhaltsame Beiträge, zum Beispiel indem sie diese kommentieren oder mit anderen teilen. Das wiederum sorgt dafür, dass sich Ihre Reichweite auf Facebook verbessert. Außerdem sollten regelmäßig Beiträge und Stories veröffentlicht werden.

Probieren Sie verschiedene Inhalte aus, um zu sehen, welche am besten bei Ihrer Zielgruppe ankommen:

  • Unterhaltsame, trendige Inhalte erstellen
  • Informationen zu Ihren Produkten
  • Video-Inhalte oder Live-Stream-Formate (z.B. zu Produkt-Einführungen)
  • Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens bieten
  • Häufige Frage von Kundinnen und Kunden beantworten
  • Events oder Rabattaktionen erwähnen
  • Bezug zu Feiertagen oder anderen besonderen Anlässen nehmen
  • etc.

Auf alle Fälle gilt es zu vermeiden, einfach nur Werbung für Ihre Produkte oder Ihren Shop in den Beiträgen zu machen. Bestenfalls sollten Sie spannende und unterhaltsame Geschichten rund um Ihren Shop und Ihre Produkte in die Postings einbauen.

Zugleich sollten Sie selbst stets mit Ihrer Community und Zielgruppe in Kontakt treten. Interagieren Sie mit ihnen, indem Sie auf die Kommentare auf Ihrer Facebook-Seite reagieren und seien Sie auch außerhalb davon auf Facebook aktiv. Verteilen Sie hin und wieder Likes für Beiträge, die zu Ihrem Unternehmen passen, verlinken oder kommentieren Sie diese. Auch kann es helfen, auf der Webseite (z.B. auf den einzelnen Produktseiten oder der „Über uns“-Seite) oder im Newsletter die Facebook-Seite des Unternehmens zu erwähnen. Das verhilft Ihnen auch außerhalb von Facebook zu mehr Reichweite.

Mehr zum Thema Reichweite auf Facebook erhöhen erfahren Sie in unseren Blogartikel: „7 Tipps, um Ihre Facebook-Reichweite zu erhöhen“

So geht erfolgreiches Marketing auf Facebook. Tipps von Trusted Shops.
Trusted Shops bietet Gütesiegel, Käuferschutz-Verfahren und Systeme für Kundenbewertungen für Onlineshops

Facebook Ads: Werbeanzeigen auf Facebook

Es kann darüber hinaus durchaus lukrativ sein, Werbekampagnen auf Facebook zu starten. Mithilfe von Facebook Ads können Unternehmen durch bezahlte Werbeanzeigen gezielter an Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen gewinnen. Hierbei empfiehlt es sich, zunächst zu bestimmen, welche Marketingziele Sie mit der Kampagne verfolgen möchten.

Wollen Sie mehr Bekanntheit zum Beispiel für Ihre Marke / Unternehmen oder wollen Sie lieber konkret die Reichweite Ihrer Beiträge verbessern? Auch können Sie sich die Leadgenerierung oder mehr Traffic für Ihre Webseite zum Ziel setzen.

Facebook bietet zum Erreichen dieser Ziele im Großen und Ganzen zwei Anzeigearten an:

  • Lead Ads
  • Dynamic Ads

Lead Ads eignen sich vor allem, wenn Kundinnen und Kunden bestimmte Angebote anfragen, sich für einen Newsletter oder bestimmte Veranstaltungen anmelden wollen. Wenn Nutzerinnen und Nutzer auf die Anzeige klicken, öffnet sich ein Formular, in welches die Kontaktinformationen der Nutzerinnen und Nutzer automatisch eingetragen werden. Das heißt, Sie erhalten auf diese Weise neue Leads für Ihr Unternehmen.

Dynamic Ads auf der anderen Seite zeigen Ihre Anzeigen explizit Nutzerinnen und Nutzer an, die bereits über andere Plattformen, Ihre Webseite oder sonstige Orte im Internet gezielt nach Ihren Produkten oder Ihrem Unternehmen gesucht haben. Somit werden die Anzeigen nur Nutzerinnen und Nutzer angezeigt, die bereits Interesse gegenüber Ihrer Marke signalisiert haben und deshalb auch gewillter sind, auf die Anzeige zu klicken.

Egal für welche Werbekampagne Sie sich entscheiden: Sie sollten sich darüber im Klaren sein, wer Ihre Zielgruppe ist beziehungsweise welche Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer Sie mit Ihren Anzeigen ansprechen wollen. Es kann sich durchaus lohnen, verschiedene Strategien oder Anzeigenformate auszuprobieren. Im Bezug auf Anzeigen spielt auch die aktuelle Cookie-Debatte eine entsprechende Rolle. So schränkt die aktuellste Version von Apples iOS-Betriebssystem die statistische Auswertung und Analyse der Werbemöglichkeiten auf Facebook deutlich ein. Nutzer können Cookies von Drittanbietern über ein neues Feature mit nur einem Click deaktivieren. Das erschwert künftige Kampagnenplanungen auf dem sozialen Netzwerk erheblich und sollte von allen Händlern beachtet werden.

Aktuelle Trends im Blick behalten

Gerade der Social-Media-Bereich ist ständig im Wandel. Facebook ist da keine Ausnahme. So wird deshalb erwartet, dass auch auf Facebook zunehmend mehr Augmented und Virtual Reality zum Einsatz kommen wird. Nach Facebook Spaces, wurde mit Facebook Horizon eine neue eigene Virtual-Reality-Plattform erstellt, auf der Nutzerinnen und Nutzer virtuelle Welten mithilfe von VR-Headsets erkunden können.

Zudem bietet der Tech-Riese vor allem kleineren Onlinehändlern seit 2020 eine Plattform – „Facebook Shops“ -, auf der Produkte digital vorgestellt und auch direkt verkauft werden können. Privatkundinnen und -kunden können hier also direkt in der Facebook (oder Instagram) App Produkte eines bestimmten Shops entdecken und direkt bei der Plattform kaufen. Auch eine eigene Bezahlmethode, Facebook Pay, gibt es bereits, die in vielen Ländern bereits zum Einsatz kommt. Im deutschsprachigen Raum wurde das Bezahlverfahren bis jetzt allerdings noch nicht ausgerollt.

Sie verwenden Online-Bewertungen auf Ihrer Webseite? Diese können Sie ebenfalls in Ihrem Facebook-Profil anzeigen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie in unserem Blogartikel So einfach veröffentlichen Sie Bewertungen in Ihrem Facebook-Profil.

Tipp:

Machen Sie Ihre Kunden auch in Ihren sozialen Netzwerken darauf aufmerksam, dass Sie bei Ihnen ganz bequem mit ratenkauf by easyCredit bezahlen können.

Hier geht´s zu unseren Social Media-Werbemitteln.

Fazit

Auch im Jahr 2021 lohnt es als Unternehmerin und Unternehmer oder Shopbetreiberin und -betreiber, Marketing auf Facebook zu betreiben. Mithilfe der erwähnten Tipps und Tricks können Sie es schaffen, nicht nur Ihre Community auf dem Netzwerk auszubauen, sondern auch neue Kundschaft für Ihr Business zu gewinnen.

Lena Wolff
Lena Wolff arbeitet im B2B Content Marketing bei Trusted Shops und schreibt dabei vor allem über E-Commerce und Online Marketing Themen für den deutschsprachigen und den englischsprachigen Markt.
Suche
Häufige Begriffe