Trendwissen

The Power of Reviews - Wie Produktbewertungen das B2B-Geschäft bestimmen

Viel, mehr und noch viel mehr – wir leben in einer Welt des Überflusses. Fast minütlich nehmen wir neue, unzählige Informationen und Produkte auf. Dabei fällt es immer schwerer, inmitten dieser umfangreichen Inhalte, konkrete Entscheidungen treffen zu können. Diese Herausforderung zeigt sich auch im Softwarebereich. Unsere Gastautorin Carmen Cichon von OMR Reviews erklärt, wie sinnvoll der Einsatz von Bewertungsmarketing ist und welche Erfahrungen Kunden und Kundinnen der Softwarebewertungsplattform bereits gesammelt haben.

Allein in Deutschland haben Entscheiderinnen und Entscheider die Qual der Wahl zwischen Tausenden von Softwareanbietern und finden auf dem langen Weg zur richtigen Entscheidung wenig Unterstützung. Die Lösung für mehr Transparenz in unübersichtlichen Märkten können Produktbewertungen sein. Hierfür haben sich bereits einige Dienstleistungen im B2C etabliert, die wir alle kennen oder bereits genutzt haben – ob für Flüge, Hotels oder Restaurants. Doch auch im B2B-Markt ist die Bedeutung von Produktbewertungen längst angekommen: Laut einer Studie der amerikanischen Bewertungsplattform G2 kaufen 92 % der B2B-Käuferinnen und Käufer lieber eine Software, nachdem sie eine vertrauenswürdige Bewertung gelesen haben. Eine Produktbewertung hilft somit anderen, sich vor dem Kauf ein klares und transparentes Bild zur Funktionsweise, praktischen Nutzen oder Limitationen zu machen.

Bewertungsseite von ratenkauf by easycredit auf OMR Reviews.

How to: Die Power of Reviews entfesseln

Nicht nur Entscheiderinnen und Entscheider profitieren von zahlreichen Produktbewertungen. Unternehmen, die Bewertungsmarketing sinnvoll einsetzen, können daraus einige Vorteile für sich ziehen. Sogenannter User Generated Content, zu dem auch Reviews zählen, ermöglichen neben Transparenz auch bessere Suchmaschinenrankings und damit eine größere organische Reichweite. B2B-Unternehmen können ihre Kundinnen und Kunden zum Beispiel im Support, im Newsletter oder Tool-Dashboard aktiv darauf hinweisen, ihre Erfahrungen in einer Bewertung zu teilen. Je mehr über ein Produkt geschrieben und gesucht wird, desto mehr wächst auch die Sichtbarkeit.

Und: Auch negative Bewertungen sind wertvoll! Denn auch diese unterstützen dabei, ein ganzheitliches Gesamtbild zu einem Produkt zu bekommen. Zudem haben negative Bewertungen einen bedeutenden Einfluss auf die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens. Durchgehend positive Bewertungen wirken unseriös und können ein Produkt infrage stellen. Aus negativen Bewertungen können Unternehmen lernen. Denn so erhalten sie ein wichtiges Feedback für die eigene Produktentwicklung, das ihnen die Chance bietet, das eigene Produkt zu optimieren und Anpassungen vorzunehmen.

Darüber hinaus werden Produkte mit einer kritischen Anzahl an Reviews auch mit einem hohen Vertrauensbonus belohnt. Symbolisch wird dieses Vertrauen von Bewertungsplattformen, wie OMR Reviews, mit Siegeln oder Badges dargestellt. Ausgezeichnet werden in der Regel Unternehmen, die innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine besonders hohe Anzahl an Reviews einsammeln und damit einen großen Mehrwert für die Community darstellen. Solche Badges oder Siegel können Unternehmen direkt in ihrem Marketing und Vertrieb einsetzen. Das schafft Vertrauen und eine hilfreiche Guidance bei Nutzerinnen und Nutzern.

Eine weitere wichtige Möglichkeit, die sich durch Produktbewertungen für B2B-Unternehmen ergeben, sind die sich daraus generierenden Kunden-Potenziale. Hier lohnt es sich, das Profil auf einer Bewertungsplattform gut zu nutzen und zu pflegen. Durch eine ansprechende Inszenierung und Bereitstellung relevanter Informationen können potenzielle Kundinnen und Kunden diesen Touchpoint nutzen, um mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten.

Fleiß wird belohnt

Der Grundstein für den Einsatz von Produktbewertungen ist gelegt, aber wie überzeugen Sie jetzt Ihre Kundinnen und Kunden, Reviews zu Ihrem Produkt abzugeben? Der Aufwand für abgegeben Bewertungen sollte vor allem dann belohnt werden, wenn bisher noch keine abgegeben wurden. Für die Plattform OMR Reviews setzt das Team Customer Success gemeinsam mit den dort gelisteten Vendoren, diverse Review-Generation-Kampagnen um, bei denen verschiedenen Incentives zum Einsatz kommen. Letzteres kommt auf Softwarebewertungsplattformen immer mehr in den Einsatz und setzt ein wichtiges Zeichen in der Digitalbranche.

4 Tipps für einen erfolgreichen Einsatz von Produktbewertungen

1. Profil erstellen:

Wer auf einer Bewertungsplattform mit einem eigenen Profil vertreten ist, sollte das als ersten Schritt nutzen und pflegen. Integrieren Sie zum Beispiel ein Logo oder ein Call-to-Action zur Demo-Version. Weitere Inhalte können Screenshots, Preise oder eine Funktionsübersicht sein.

2. Reviews generieren:

Um erst einmal eine gute Grundlage an Reviews zu sammeln, sollten Sie Ihre Kundinnen und Kunden aktiv darum bitten, Bewertungen für Ihr Produkt abzugeben. Nutzen Sie zum Beispiel Push Notifications auf der Homepage oder weisen Sie aktiv im Kundensupport darauf hin.

3. Inhalte umsetzen:

Haben Sie ein paar Reviews gesammelt, dann binden Sie diese als wichtigen Touchpoint in der Customer Journey direkt in Ihrer Kommunikation ein. Auch das kann dabei helfen, weitere Bewertungen anderer Nutzerinnen und Nutzer einzusammeln.

4. Daten sammeln:

Genauso wie die Inhalte der Bewertungen als wertvolles Produktfeedback, sind besonders auch die Besucherinnen und Besucher einer solchen Plattform relevant. Denn unter ihnen können sich potenzielle Neukundinnen und Kunden befinden, die über verschiedene Aktivierungen vom Sales-Team angesprochen werden können.

Carmen Cichon
Seit 2021 ist Carmen Cichon Teil des Content-Teams von OMR Reviews – eines der jüngsten Projekte der Digitalplattform OMR in Hamburg. Dabei schreibt sie regelmäßig Artikel, Newsletter und Social-Media-Beiträge über einzelne Softwares und die gesamte Software-Welt.
Suche
Häufige Begriffe